Karate WM 2016 in Linz

Karate WM 2016 in Linz

Edelmetall und Enttäuschung für die deutsche Mannschaft

In Linz trafen sich Sportler aus 118 Nationen zur 23. Weltmeisterschaft.
Ilja Smorguner sicherte sich in der Kata eine Bronzemedaille. Der Vizeweltmeister scheiterte dann in der Vorrunde an dem späteren Finalisten Damien Quintero aus Spanien.
Die zweite Bronzemedaille sicherte sich das Team der Kumite Herren.
In den Einzeldisziplinen konnte die deutsche Kumite-Auswahl nicht überzeugen. Weder bei den Herren, noch bei den Damen schaffte es ein deutscher Teilnehmer auf da Podium.

Im gleichem Rahmen fanden die 2. Weltmeisterschaften für Menschen mit Behinderung statt.
Zwei deutsche Starter konnten sich hier eine Goldmedaille erkämpfen.
Helga Balkie und Michaela Schaffer trafen im deutsch-deutschen Finale in der Kategorie Kata weiblich für Menschen mit Sehbehinderung aus, welches Balkie dann für sich entschied.
Bei den  Kata Herren mit geistiger Behinderung erkämpftze Albert Singer seinen zweiten WM-Start mit Gold, sein Teamkollege Marvin Nöltge freute sich verdient über seinen dritten Platz.
Eine weitere Bronzemedaille ging außerdem an den Rollstuhlfahrer Sven Baum.

 

Print Friendly, PDF & Email

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen