Karate für Menschen mit Behinderung

Karate für Menschen mit Behinderung

Bayerische Starter sehr erfolgreich

Sigrid Karl ist Hauptdarstellerin in Paralympic-Bewerbungsfilm

Erfurt war der Austragungsort der ersten Deutschen Karate Meisterschaft für Behinderte und wurde in die Deutsche Meisterschaft der Leistungsklasse eingebettet. Eine moderne behindertengerechte Halle, stimmungsvolle Moderation durch den ehemaligen bayerischen Wettkampfleiter Walter Sosniok und viele begeisterte Zuschauer bescherten den Teilnehmern mit ihren Betreuern einen unvergesslichen Tag. Dass dabei noch mehrere Erfolge heraussprangen, entschädigte die bayerischen Teilnehmer für ihre zum Teil weite und beschwerliche Anfahrt. Alle Disziplinen wurden nur in der Kategorie Kata (Scheinkampf ohne Gegner) ausgetragen.

(Foto M.Müller)

In der Klasse für geistig Behinderte errangen dabei Andrea Novak vom 1. CKKS Traunreut und Johann Kaiser vom KV Dietramszell jeweils die Bronzemedaille.

Maßstäbe setzte Sigrid Karl vom TSV Grasbrunn-Neukeferloh in der Disziplin Rollstuhlkarate. Bestens durch ihre Trainer Tadashi Ishikawa, Michael Schölz und Martina Resch vorbereitet, demonstrierte Sie souverän die Kata Sanrin. Durch ihre perfekte Ausstrahlung in der Vorführung wurde Sie vom Publikum mit einem tosenden Applaus und von den Kampfrichtern mit dem ersten Platz belohnt.

Diese Deutsche Meisterschaft war zugleich die erste weltweite Meisterschaft für Behinderte im Karate und wird zur Vorbereitung einer Präsentation bei den Paralympics im September in Peking dienen, in welchem Sigrid Karl aus München die Hauptdarstellerin ist.

Print Friendly, PDF & Email